TSV 1880 Rüdersdorf VII – THSV W’dorf II 0:8

Im Duell der Kellergeister den rettenden Strohhalm ergriffen

TSV 1880 Rüdersdorf VII – THSV W’dorf II 0:8 am 28.11.2019

Trotz des eindeutigen Ergebnisses bestand in der Redaktion allerdings kein Grund zum großen Jubel, denn als 2. Mannschaft einer Metropole darf man schon mal gegen die 7. Mannschaft eines gefühlt 100 Seelen-Dorfes gewinnen, zumal diese auch noch dezimiert antrat.
Insofern war es allenthalben eine Kosmetik, die die Wünschendorfer noch auf den 6. Tabellenplatz spülte, wobei das wiederum nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses passierte, denn die 3 untersten Mannschaften (Platz 6-8) haben alle 2:12 Punkte auf dem Konto.
Dies soll es auch zu diesem Spiel gewesen sein, als dessen Höhepunkt sicher das Nachspiel in der „Staubfreien“ zu werten ist.
Der Fairness halber noch eine Entschuldigung der Redaktion an R. Zimmermann, der genau diese Konstellation prognostizierte, jedoch ob dieser Aussage vom Redakteur nicht ganz ernst genommen wurde.
Somit geht für die Mannschaft die Hinrunde zu Ende und es fällt schwer, ein einigermaßen versöhnliches Fazit zu ziehen.
Vergleichen könnte man die Mannschaft vielleicht mit der Insel Hiddensee:
1 Leuchtturm und drumherum viel flaches Land mit einigen kleineren Erhebungen.‘
Das solls gewesen sein, wir wünschen der Mannschaft ein frohes Fest und einen guten Rutsch und nach der Winterpause auf vom Norden in den Süden – zu den Alpen.

29.11.19  Der Redakteur