THSV Wünschendorf II – TSV 1880 Gera-Zwötzen 6:8

Niederlage trotz G. Schmidt-Gala

THSV Wünschendorf II – TSV 1880 Gera-Zwötzen 6:8 am 06.11.2019

Ohne Spielführer A. May, aber mit den Nachwuchsspielern A. Albrecht und K. Trommer antretend, unterlagen die Wünschendorfer trotz eines furios aufspielenden G. Schmidt knapp mit 6:8.
Durch 2 hart umkämpfte Doppel jeweils in 5 Sätzen (G. Schmidt / H. Kaiser und A. Albrecht / K. Trommer) sowie dem anschließenden Einzelsieg von G. Schmidt ging man hoffnungsvoll mit 3:0 in Führung.
Im weiteren Spielverlauf konnten die Wünschendorfer die Partie bis zum Stand von 6:6 offenhalten, verloren aber dann die beiden letzten Spiele und die Niederlage war besiegelt.

Sehr achtbar schlugen sich der Nachwuchs, wobei außer dem Sieg im Doppel noch ein Einzelerfolg von A. Albrecht gegen J. Neuhäuser zu verzeichnen ist, gegen den selbst G. Schmidt in 5 Sätzen so seine liebe Mühe hatte, der aber blieb ungeschlagen und hielt so mit 3 Einzelerfolgen die Niederlage in Grenzen.
Verwundert zeigt sich die Redaktion über die Nichtnominierung des Leaders A. May, der mit seiner internationalen Erfahrung durchaus für einen positiveren Spielausgang hätte sorgen können. Dazu erwarten wir noch eine Erklärung der Mannschaftsleitung im Interesse unserer Leser.

08.11.19 Der Redakteur